Nordwest Beschleunigungsloch

Forum für klassische und neue Gilera-Motorräder
Bulletin Board for classic and new Gilera-Motorcycles

Moderator: Joachim

Post Reply
hannes1
Kurvenwetzer
Posts: 68
Joined: Tue Oct 16, 2007 2:54 pm
Location: Stainz, Steiermark
Contact:

Nordwest Beschleunigungsloch

Post by hannes1 » Mon May 22, 2023 5:06 pm

Hallo,
Diesmal was am alle, die sich noch mit Vergasern auskennen... zumindest vermute ich h den Übeltäter dort.

Bei meiner NW, die gerade frisch vom Pickerl/TÜV zurück ist, hab ich bei der ersten längeren Fahrt festgestellt, dass sie ein ordentliches Beschleunigungsloch zwischen 3500 und 4200/min hat. In den unteren 3 Gängen geht's noch, da sind die Fahrwiderstände offensichr6noch überwindbar. Im 4. und 5. Gang komm ich im Ebenen irgendwie drüber, wenn ich sanft Gas gebe. Bei Vollgas hackt sie und setzt aus. Über 4200 dreht sie freudig und mühelos , bis 3500 auch. Am einer mauen Steigung muss ich zurückschalten um übers Loch drüberzukommen.

Vergaser wurde gerade Ultraschall gereinigt und mit den erhältlichen Ersatzteilen überholt. Zündkerze und Spritleitungen neu.

Was ist das eurer Meinung nach ? Sprit ? Vergasermembran ? Zündung ? Sonst noch Verdächtige ? Oder was schon Bekanntes :roll:

LG hannes

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 11230
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Nordwest Beschleunigungsloch

Post by Joachim » Tue May 23, 2023 5:25 am

hmmm... Membran im Sekundaervergaser?
So schlimm ist das normalerweise nicht, aber der Drehzahlbereich koennte hin kommen.
Wie sieht die denn aus?
Korrekt montiert?
Manchmal rutscht bei der Montage der Rand aus der Vertiefung im Vergasergehaeuse.
Oder sie ist wie uebliche zerknittert und ausgehaertet

ciao Joachim
Image

hannes1
Kurvenwetzer
Posts: 68
Joined: Tue Oct 16, 2007 2:54 pm
Location: Stainz, Steiermark
Contact:

Re: Nordwest Beschleunigungsloch

Post by hannes1 » Tue May 23, 2023 2:50 pm

Genau die hatte ich auch im Verdacht, hat irgendwie nach Registervergaserpriblem geklungen. Mal schauen, wie die ausschaut. Lg

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 11230
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Nordwest Beschleunigungsloch

Post by Joachim » Tue May 23, 2023 4:36 pm

Vergaser ausbauen und in den schmalen Schlitz ueber der Bohrung blasen.
Ganz leicht, schmeckt etwas nach Benzin ;)
Der Schieber sollte leicht und gleichmaesisg hoch gehen.
Oder... Schieber nach oben druecken und los lassen.
Sollte gleichmaessig ohne zu ruckeln nach unten gehen.
Nach dem Ausbau sollte die Membran gleichmaessig rund sein.
Wenn sie 4 Knicke aufweisst ist sie meist hinueber.
Vorbeugend soll Pflege mit Silikonspray oder Fett helfen.
Eventuell kann man sie auch mal in warmem Wasser mit Weichspueler einlegen.
Soll Gummi auch wieder weicher machen.
Wenn du ausbaust waeren ein paar Bilder der Membran nett.
Die koennte man dann hier irgendwo im Beitrag ablegen.
Als Vergleich.

ciao Joachim
Image

User avatar
Dietmar
Gileristi
Posts: 1625
Joined: Sun Aug 30, 2009 11:28 am
Location: Bochum
Contact:

Re: Nordwest Beschleunigungsloch

Post by Dietmar » Tue May 23, 2023 7:17 pm

Wenn es die Membrane nicht ist-
liegt wahrscheinlich eher an der Spritversorgung.
von wichtig nach unwichtiger.

Sieb über dem Schwimmerkammerventil (ja da ist eins)
Sieb im Sprithahn oder die Anschlüsse prüfen. (wird oft verwechselt)
Tankbelüftung prüfen

LG Dietmar

Einfache Fehlersuche
Sprithahn zu - unteren Schlauch ab - in einen Messbehälter
Der volle Strahl läuft durch = kein Fehler
Prostata = verstopfter Sprithahn
" Später > 1 min = Tankbelüftung

Teil 2 wenn Oben ohne Befund. Klar wieder zusammen bauen.
Sprithahn zu - untere Ablassschraube an der Schwimmerkammer entfernen - Auffangbehälter benutzen.
Der volle Strahl läuft durch = kein Fehler
Prostata = verstopfter Spritfilter über dem Schwimmer ventil
Die Strecke ist der Weg und ist dieser auch noch so verworren, sollte Er wenigstens kurvenreich sein !

Eintopf78
Choke-Zieher
Posts: 21
Joined: Thu May 09, 2019 9:08 pm

Re: Nordwest Beschleunigungsloch

Post by Eintopf78 » Thu May 25, 2023 8:21 pm

Ich habe letzte Woche mit meiner RC 600 C Testfahrten mit verschiedenen Einstellungen des Öffnungsbeginns der Drosselklappe der zweiten Vergaserstufe gemacht. Die RC C hat den gleichen Vergaser wie die NW.
Ich verfolgte die Hypothese, dass die Drosselklappe eher später öffnen sollte, d.h. der Motor aufgrund der Öffnung des Gasschiebers der ersten Stufe bereits ca. 5000 U/ min dreht, wenn die zweite Stufe einsteigt. Das "geht" in den unteren Gängen, mit mässigem Erfolg ( träges Ansprechverhalten), wird aber in den oberen Gängen 3./ 4./ 5. echt problematisch mit unrundem Motorlauf im mittleren Drehzahlbereich.
Die Rückkehr zu frühem Öffnunsbereich führte zu einem brauchbaren bis guten Motorlauf in allen Gängen.
Ich schätze, daß der Öffnungsbeginn jetzt bei ca. 20 % Hub des Gasschiebers ( linker Vergaser) liegt. Ich wage die These, dass frühe Öffnung der Drosselklappe besser ist als spät.

Wenn der Vergaser im Ultraschallbad gereinigt wurde, ist es denkbar, dass der Aufbau weitgehend zerlegt wurde und beim Zusammenbau nicht wie zuvor montiert wurde. Wäre eine weitere Möglichkeit - neben den angesprochenen Optionen

Joachim, der x-te

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 11230
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Nordwest Beschleunigungsloch

Post by Joachim » Thu May 25, 2023 8:58 pm

Eintopf78 wrote: Thu May 25, 2023 8:21 pm Ich wage die These, dass frühe Öffnung der Drosselklappe besser ist als spät.
der Vergaser wird ja noch an deutlich mehr Moppeds verwendet (Yamaha, MuZ...)
Irgendwo gibt es auch einen Bericht ueber den Versuch beide Vergaser von Anfang an synchron zu oeffnen
Methode Kabelbinder ;)
Soll ganz toll sein, aber nur wenn alles perfekt abgestimmt ist ;)
Ich denke mal das ergibt dann den gleichen Aerger wie diese riesigen Flachschiebervergaser.
Perfekt abgestimmt sind die wohl ok. Speziell wenn sie komplett auf Durchzug stehen ;)
Der Registervergaser dient ja genau dazu in einem weiten Betriebsbereich was vernueftiges hin zu bekommen.
Unter Beachtung von irgendwelchen, vielleicht soagr laenderspezifischen, Abgasrandbedingungen
Der Hersteller muss irgendwie einen Kompromiss finden.
Besser geht da vermutlcih immer.
Aber nur bei bestimmten Randbedingungen

Frohes basteln ;)
Image

User avatar
Knyschleifer
Angstbremser
Posts: 19
Joined: Sun Sep 25, 2022 1:35 pm
Location: Solingen

Re: Nordwest Beschleunigungsloch

Post by Knyschleifer » Fri May 26, 2023 7:54 pm

Tagchen,
ich denke mal eine der Hauptdüsen ist zu groß, also ist sie zu fett abgestimmt (vielleicht wurden beim überholen falsche Düsen eingebaut. Wenn der Gaser zerlegt wurde könnte es (wie von Joachim-Eintopf 78 schon gesagt) auch die Einstellschraube zum öffnen der Sekundär Drosselklappe sein.

Nachdem mir bei der Vatertagsrunde das Ventil in den Brennraum flöten gegangen is und ich jetzt übergangsweise LEIDER *hust hust* die scharfen Nocken vom Papa (Peter Saturno) drinnen hab, hatte ich die gleichen Symptome. Mit ner größeren Düse wurde es nur schlimmer, mit ner 150er HD und 136er Sekundärdüse (Original ist es ja eine 155er HD und 145er SD) wurde es schon besser, aber nicht perfekt. Werde am Wochenende mal die bestellte 145er HD einbauen und schauen inwiefern ich die Düsennadel anpassen muss, ich denke dann sollte sie wieder perfekt laufen.

Bis denne
Elias
Das Leben ist eigentlich zu kurz um eine Umdrehung auf einen Zündfunken zu warten, aber Hubraum ist nunmal durch nichts zu ersetzen... Ausser durch noch mehr Hubraum

Post Reply