Starterrelais und Vergaser Nordwest

Forum für klassische und neue Gilera-Motorräder
Bulletin Board for classic and new Gilera-Motorcycles

Moderator: Joachim

Post Reply
hannes1
Reisschuessel-Liebhaber
Posts: 41
Joined: Tue Oct 16, 2007 2:54 pm
Location: Stainz, Steiermark
Contact:

Starterrelais und Vergaser Nordwest

Post by hannes1 » Thu Mar 25, 2021 6:10 pm

So, Frühling ists und es wird wieder warm genug zum Schrauben....
Und damit eigentlich sich ein bis zwei Fragen an die Runde :
Meine Zweitgisela (oder ists die 3., ich bring das immer durcheinander) entwickelt sich zur Starterrelais-Fresserin. Meistens geht's recht gut, aber nach ein paar Tagen Stillstand dauert der Startvorgang ein wenig länger, und dann brennt das Starterrelsis durch. Habt ihr vielleicht eine Idee woran es liegen könnte ? Der Anlasser wurde schon ausgebaut und gefettet/gereinigt, also gibt's hier eigentlich keinen höheren Widerstand. Bin für jeden Tipp offen, schön langsam gehen mir die Relais nämlich aus.

Mein Vorbesitzer hat es geschafft, die SchwimmerkörperWelle in die Böcke EINZUKLEBEN ... und ich habs geschafft, beim Ausbau zuviel Kraft anzuwenden, damit ist natürlich ein Bock gebrochen, Welle steht ganz leicht schief, Schwimmernadelventil ist nicht mehr ganz dicht, Vergaser läuft über :roll:
Demütige Frage : Hat jemand einen guten Vergaser übrig, damit ich ihn überholen kann ?

LG hannes

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 10125
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Starterrelais und Vergaser Nordwest

Post by Joachim » Thu Mar 25, 2021 6:32 pm

hannes1 wrote: Thu Mar 25, 2021 6:10 pm Demütige Frage : Hat jemand einen guten Vergaser übrig, damit ich ihn überholen kann ?
Naja man koennte ja auch deinen Vergaser ueberholen.
Sprich das duenne Alugeraffel absaegen und durch passgenau angefertigte Messingteile ersetzen ;)
Hab ich gelegenlich schon mal gemacht
Ich muesste mal nachsehen ob ich noch vorgedrehte Messingstuetzen habe.
Ich glaube aber fast nicht. Hab ich nicht letztes Jahr fuer jmd einen gemacht und gedacht zum Glueck sind noch 2 Stuetzen da?
Da faengt dann das Problem an.
Im Moment will ich nicht in die Werkstatt gehen.
Soll ich ja auch nicht. Moeglichst wenig Kontakt heisst die Devise.
Zumal es einen der Meister erwischt hat
Wie eilig ware es denn?

Testet der Boschdienst eigentlich noch Anlassermotoren?
Frueher ja, heute wird ja schnell alles weg geworfen.
Wenn dein Startermotor ein Problem hat und zu viel Strom zieht koennte IMO das Relais ein Problem bekommen.
Hast du beim zerlegen die Kohle und den Anker gesehen?
Meist leiden die beiden auch heftig wenn zu viel Strom fliesst.
Aber die Elektroexperten werden vielleicht naeheres wissen ;)

ciao Joachim

guckst du https://gileraclub.de/viewtopic.php?f=1 ... 40f26c724e
Image

hannes1
Reisschuessel-Liebhaber
Posts: 41
Joined: Tue Oct 16, 2007 2:54 pm
Location: Stainz, Steiermark
Contact:

Re: Starterrelais und Vergaser Nordwest

Post by hannes1 » Fri Mar 26, 2021 7:01 pm

Danke Joachim.
Offensichtlich bin ich nicht der Einzige mit dem Schwimmernadelachsen Problem... und ich hab schon gedacht, ich hätt mich alleine so blöd angestellt. :lol:

Dann werd ich wohl mal alle meine Teileträger durchforsten und aus mehreren Einzelnrn probieren einen funktionierenden zu machen. Eigentlich müssten es alles 30er Teikei sein, ich lass mich mal überraschen.

LG hannes

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 10125
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Starterrelais und Vergaser Nordwest

Post by Joachim » Fri Mar 26, 2021 7:42 pm

du kannst mir auch alle deine Teikeis mit abgebrochenen Stuetzen zuschicken.
Ich wuerde sie dir reparieren und zurueck schicken.
Portouebernahme waere nett :)

Workflow ist folgender:
Hoehe Achsenbohrung kontrollieren (war bisher immer gleich)
Stuetzen absaegen, plan feilen
Mitten ankoernen. Bohren, M3 Gewinde schneiden.
Dann werden die neuen Messingstuetzen mit Loctite hochfest eingeschraubt
Da liegt das Problem der Methode.
Die neuenStuetzen lassen sich nicht ausgebaut fertig machen.
Je nach Gewindelage sitzen die nach dem einschrauben unterschiedlich.
Also einkleben und 'vor Ort' fertig feilen.
Dann noch die Achsenbohrung anreissen und neu bohren
Diesmal mit 2,3er Bohrer, die Achse klemmt dann nicht mehr fest.
Ausstattungsmaessig brauchst du mindestens eine Staenderbohrmaschine,
gescheiten Schraubstock dazu (den muss ich immer von zu Hause mit bringen)
und am besten einen Hoehenreisser.
Dazu die Drehteile aus Messing
Ausserdem etwas Geduld, Geschick und Augenmass ;)
Wird nicht hundert Prozent genau, hat bisher aber immer funktioniert :)
So 5 bis 6 hab ich ueber die Jahre schon gemacht

Dingend geht bei mir leider meist nicht, weil ich nie weiss was morgen noch so neues auf mich zu kommt.
Im Moment herrscht sowieso nur Chaos.
Wenn du willst....

ciao Joachim
Image

User avatar
Dietmar
Gileristi
Posts: 1493
Joined: Sun Aug 30, 2009 11:28 am
Location: Bochum
Contact:

Re: Starterrelais und Vergaser Nordwest

Post by Dietmar » Fri Apr 02, 2021 5:21 pm

@hannes1
nun noch mal eine Frage zu deinem Anlasser bzw. das Relais .
Was macht der Anlasser denn , außer das, der Motor nicht anspringt ?

Vielleicht ist das der Anlasserfreilauf ?
Schlägt der im Startvorgang gegen ? Knallt es. ?
Das die Batterie voll ist , setze ich voraus.
Oder zu alter Sprit ,nicht zündwillig . Oft bei der 3. oder 4. Gilera , eine Vernachlässigung ( der Sprit ist zb. aus 2018 )

LG Dietmar
Die Strecke ist der Weg und ist dieser auch noch so verworren, sollte Er wenigstens kurvenreich sein !

hannes1
Reisschuessel-Liebhaber
Posts: 41
Joined: Tue Oct 16, 2007 2:54 pm
Location: Stainz, Steiermark
Contact:

Re: Starterrelais und Vergaser Nordwest

Post by hannes1 » Sat Apr 03, 2021 10:52 am

Hallo Dietmar,

Freilauf ist neu, Zahnriemen neu, alles schön eingestellt.
Sprit auch neu, bin heuer sogar schon 200 km damit gefahren.
Normalerweise gehts auch gut, sobald ich Batterie gut geladen ist.
Nur hin und wieder frisst sie aus unerfindlichen Gründen das Starterrelais. Sobald ich es getauscht habe, gehts eine Zeitlang recht gut.
Ist nur blöd, wenn man nivht weiss, ob das Ding unterwegs irgendwo beim Starten den Geist aufgibt.
Hab gestern den Anlasser nochmals ausgebaut und alle Lagerstellen, vor allem das Nadellager in der Abstützung, nachgefettet und den Rest gereinigt.
Irgendwie muss ich den Widerstand und den Startstrom ja reduzieren probieren, weil viel was anderes kanns ja nicht sein.
Ich werd das mal weiter beobachten...

Lg hannes

BTW: !hat irgendjemand entweder eine Prospekt oder einen alten MOTORRAD Test, in dem der Neupreis angegeben ist ?
Das Finanzamt hier in Ö hätte cen Wert gern für die Berechnung der NOVA (Österr. Spezialität...)

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 10125
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Starterrelais und Vergaser Nordwest

Post by Joachim » Sat Apr 03, 2021 11:57 am

Wicklung?....

Mal sehen ob im Reitwagen der Preis mit drin stand.
Das waere der AT Finanzbehoerde sicher lieber :)
Geht aber fruehestens am Mittwoch
Im MOTORRAD Katalog von 1993 steht sie mit 10.500DM drin

ciao Joachim
Image

User avatar
matze401
Gileristi
Posts: 204
Joined: Fri Aug 17, 2012 11:43 pm
Location: Berlin
Contact:

Re: Starterrelais und Vergaser Nordwest

Post by matze401 » Sat Apr 03, 2021 9:54 pm

Ich hätte eine Preisübersicht von 1991 von Reginald Schwarz...

Gruß - Matthias
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

hannes1
Reisschuessel-Liebhaber
Posts: 41
Joined: Tue Oct 16, 2007 2:54 pm
Location: Stainz, Steiermark
Contact:

Re: Starterrelais und Vergaser Nordwest

Post by hannes1 » Sun Apr 04, 2021 11:30 am

Danke Matthias,
das hilft mir schon einmal ordentlich weiter.
LG und schöne Ostern
hannes

User avatar
Carsten
Gileristi
Posts: 202
Joined: Sun Jan 05, 2003 6:38 pm

Re: Starterrelais und Vergaser Nordwest

Post by Carsten » Sun Apr 04, 2021 2:25 pm

Hallo hannes,

im Reitwagen wurden S 86.800,- ngegeben. Importeur Faber, Wien.

Hoffe, das hilft.

Beste Grüße

Carsten


image.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

hannes1
Reisschuessel-Liebhaber
Posts: 41
Joined: Tue Oct 16, 2007 2:54 pm
Location: Stainz, Steiermark
Contact:

Re: Starterrelais und Vergaser Nordwest

Post by hannes1 » Tue Apr 06, 2021 11:57 am

Perfekt. *danke*
Schon mit dem Finanzamt konferiert und alles erledigt.
LG
Hannes

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 10125
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Starterrelais und Vergaser Nordwest

Post by Joachim » Wed Apr 07, 2021 7:20 am

@Carsten...welche Ausgabe vom Reitwagen ist das denn?

ciao Joachim
Image

User avatar
Carsten
Gileristi
Posts: 202
Joined: Sun Jan 05, 2003 6:38 pm

Re: Starterrelais und Vergaser Nordwest

Post by Carsten » Wed Apr 07, 2021 10:09 pm

Reitwagen Ausgabe ist nicht festzustellen.

Sorry

Carsten

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 10125
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Starterrelais und Vergaser Nordwest

Post by Joachim » Thu Apr 08, 2021 8:02 am

Schade ;)

Danke fuer's nachsehen, Joachim
Image

Post Reply