Gilera Eaglet Restauration

Alles was kein "richtiges" Motorrad ist.
Everything that istn´t a "real" motorcycle.

Moderator: Joachim

Post Reply
Night Rider
Tank-Reserve-Benutzer
Posts: 9
Joined: Sat Oct 19, 2019 10:08 pm
Location: Bad Salzuflen
Contact:

Gilera Eaglet Restauration

Post by Night Rider » Sun Oct 20, 2019 12:53 pm

Hallo zusammen.
Seit ca 4 Wochen bin ich nun Besitzer einer Gilera Eaglet. Nach dem Kauf der Eaglet bin ich natürlich bei uns herumgefahren und musste feststellen, das sie nach ungefähr 10Km überhitzt. Nachzdem ich keine Ursache gefunden habe bin ich nochmal Probegefahren und sie blieb stehen...
Sie ist noch 3 mal angesprungen und ein paar meter gefahren-dann kam der Exodus: Kolbenklemmer! Daher bin ich seit 3 Tagen Besitzer von 2 Eaglets...Plan ist es, eine zu restaurieren und die andere zerlegen. Meine "neue" hat allerdings ein Getriebe/Schaltproblem: Die Zange an der Schalthebelwelle ist gebrochen. Nun mein Problem:
Wie bekomm ich die Kupplung ausgebaut? Da ist nix wo ich die Welle kontern oder festhalten könnte.. Hat jemand eine Lösung?
Gruss Chris
If Ican't fix it- it ain't broke!

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 9240
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Gilera Eaglet Restauration

Post by Joachim » Sun Oct 20, 2019 1:53 pm

Hallo und willkommen

google mal ein wneig rum.
Soweit ich mich erinnere hat das Teil einen Motor von Honda
Oder war das die 125er Coguar??? Ich glaub fast ja.
Vielleicht findest du ein pasendes Werkstatthandbuch
Fuer die Kupplung gibt es einen alten Indianertrick.
Lappen zwischen Kupplungszahnrad und Antriebsritzel
Wobei das furchtbar fusselt
Ich nehme dafuer bei Bedarf ein duennes Alu oder Kupferblech

ciao joachim
Image

Night Rider
Tank-Reserve-Benutzer
Posts: 9
Joined: Sat Oct 19, 2019 10:08 pm
Location: Bad Salzuflen
Contact:

Re: Gilera Eaglet Restauration

Post by Night Rider » Sun Oct 20, 2019 2:12 pm

Gegoogelt hab ich schon- alles was dabei herauskam waren Problembehandlungen von defekten Kupplungen.
Der Motor ist ein von Vespa vermurkster Franco Morini Motor. Der gleiche wie im Italjet JC50 von Morini...
nur eben von Vespa Motors bearbeitet....
Im Handbuch finde ich auch keine passende Anleitung ausser: "Lösen sie die Zentrierschraube um die Kupplung abzunehmen"
-sehr witzig...die Zentrierschraube dreht die Kupplungsbeläge und Zwischenbleche mit-egal wie schnell ich die Mutter drehe.
Es muss doch eine Werkstatt-Lösung geben um die Kupplung zu demontieren???
Das mit dem Lappen probier ich gleich mal- einzelne Socken hat man ja genug :lol:
If Ican't fix it- it ain't broke!

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 9240
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Gilera Eaglet Restauration

Post by Joachim » Sun Oct 20, 2019 4:36 pm

ok... Honda war dann die 125er Coguar
Sieht ja alles gleich aus dieses Chopper Zeugs giggle

Du musst die Kupplungsmutter loesen solange die Belaege noch drin sind ;)
Schlagschrauber ist auch eine Moeglichkeit. Der hat die Mutter meist los geruettelt bevor sich was drehen kann
Ich denke aber mal es gibt irgendein Haltewerkzeug dafuer.
Wie gesagt, Socke fusselt ;)

viel Erfolg, Joachim
Image

Night Rider
Tank-Reserve-Benutzer
Posts: 9
Joined: Sat Oct 19, 2019 10:08 pm
Location: Bad Salzuflen
Contact:

Re: Gilera Eaglet Restauration

Post by Night Rider » Sun Oct 20, 2019 7:38 pm

HA!!! Trotz Fussel und gefluse hab ich Gottherrlich die Kupplung raus! Nun kann es weitergehen.
Der Tipp war Gold wert. Viele Dank dafür!
Da das Getriebe meiner "alten" wohl besser zu sein scheint, nehm ich den Block von der alten. Dann brauch ich nur den Zylinder und den Kolben umzubauen und hab theoretisch einen funktionierenden Motor.
Weiss jemand wie ich die Ölschmierung testen kann? So wie die Mischbatterie assieht wird wohl vom Versager ein Unterdruck erzeugt,
der das Öl aus seinem Behälter in den Benzin/Luftstrom einspeist.
Dann gibt es noch einen Bowdenzug ins nichts. Damit kann man meines Erachtens nach die Grund-Öl-Zufuhr regeln-
Warum da keine Einstellschraube sondern ein Bowdenzug sitzt ist mir etwas zu hoch - aber irgendjemand hat sich wohl was dabei gedacht...
Ein neues Teil kostet glatt 121 Euro, da möchte ich lieber das alte Teil erstmal testen.
If Ican't fix it- it ain't broke!

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 9240
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Gilera Eaglet Restauration

Post by Joachim » Sun Oct 20, 2019 7:55 pm

alte Indianer sind manchmal auch noch zu was gut ;)

ich hab zu Hause auch noch einen 2takter der nicht funktioniert ;)
Der hat rechst unter dem Seitendeckel eine Oelpumpe, angetriebe von der Kurbelwelle.
Ich glaube fast das ist eine uebliche Bauart
Vom Oeltank geht ein Schlauch zur Pumpe und von dort zum Ansaugstutzen. Stromabwaerts vom Vergaser
Das scheint bei dir ja auch vorhanden zu sein.
Der Gaszug hat irgendwo einen Teiler.
Von dort geht ein Zug zum Vergaserschieber, der zweite zur Oelpumpe.
Die dosiert den Oelstrom zum Sprit entsprechend er Gasgriffoeffnung, also Lastanhaengig.
Wenn du nur einen leeren Zug und keine Oelpumpe irgendwo findest waere das schon mal eine Erklaerung fuer den Klemmer ;)
Es kann aber durchaus sein dass bei den 50ern die Sache ganz anders geloest ist
Meine 50er Erfahrungen beziehen sich noch auf Mischungschmierung ;)
Wobei mir Unterdruck eher unwahrscheinlich erscheint.
Klappe voll auf Durchzug brauchts das meiste Oel und du hast den geringsten Unterdruck.
Klappe zu wuerde viel Unterdruck und damit viel Oel bedeuten was du dann nicht brauchst.
Vielleicht meldet sich ja noch jmd mit mehr Ahnung von sowas und kann da mehr Licht ins dunkle bringen ;)

ciao Joachim
Image

Night Rider
Tank-Reserve-Benutzer
Posts: 9
Joined: Sat Oct 19, 2019 10:08 pm
Location: Bad Salzuflen
Contact:

Re: Gilera Eaglet Restauration

Post by Night Rider » Sun Oct 20, 2019 8:05 pm

Umpf, dann fehlt bei meiner "alten" ja die hälfte, die neue hat keine mehr, der Vorbesitzer hat sie ausgebaut und den Durchlass zum Stromkanal mit nem Plastikstopfen zugemacht. der hat einfach gleic 1:25 getankt, wäre wohl auch für mich die günstigere Variante im Ernstfall..
If Ican't fix it- it ain't broke!

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 9240
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Gilera Eaglet Restauration

Post by Joachim » Sun Oct 20, 2019 8:11 pm

wie gesagt, keine Ahnung hab ich nicht.
Ich wuerde meine Aussagen mit Vorsicht geniessen.
Aber wenn irgendwo eine Olepumpe ist sollte man die doch finden ;)
Wenn sie weg ist sollte man auch das erkennen koennen
Nimm doch mal den Schlauch und schaue wie weit der reicht.
Dort irgendwo muesste die Pumpe dann ja sein

ciao Joachim
Image

Night Rider
Tank-Reserve-Benutzer
Posts: 9
Joined: Sat Oct 19, 2019 10:08 pm
Location: Bad Salzuflen
Contact:

Re: Gilera Eaglet Restauration

Post by Night Rider » Sun Oct 20, 2019 8:33 pm

Oh, nein-nein, ich hab ja 2 Mopeds, in einem war die pumpe drin, aber der Zug ging ins nichts. Daher hat die auch den Klemmer!
Beim 2. war die Ölpumpe schon entfernt,(wahrscheinlich kaputt) der Besitzer hat einfach 1:25 getankt, und die Bohrung für die Ölspeisung verstopft.
Also einfach die Selbstschmierung deaktiviert und zur traditonellen Sprit-Schmierung zurückgrüstet.
Meine Überlegung ist nun: Bau ich wieder eine Schmierung ein oder tanke ich einfacherhalthalber auch 1:25 Gemisch?
So wie du das mit den Bowdenzügen erklärt hast, macht es Sinn! Unterdruckschmierung hat meine Stirn auch runzlig werden lassen...
If Ican't fix it- it ain't broke!

Night Rider
Tank-Reserve-Benutzer
Posts: 9
Joined: Sat Oct 19, 2019 10:08 pm
Location: Bad Salzuflen
Contact:

Re: Gilera Eaglet Restauration

Post by Night Rider » Sun Oct 20, 2019 8:42 pm

Leider hab ich nur ein Bild gemacht, bevor ich meine 1. zerlegt hab, dahinter steht das, womit ich mich sonst beschäftige
klein.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
If Ican't fix it- it ain't broke!

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 9240
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Gilera Eaglet Restauration

Post by Joachim » Sun Oct 20, 2019 8:57 pm

der Grill oder der Wohnwagen ;)

https://motorstop.net/shop/ersatzteile/ ... t-mischer/

Da stehen unten noch andere Giselas dabei wo diese Pumpe (made in Japan!) verbaut worden war
Hilft eventuell bei der Suche nach einem Gebrauchtteil

Wobei mir gerade daemmert dass hier schon mal jmd mit so einem Teil war.
Da gab es eventuell 2 verschiedene Motoren

ciao Joachim
Image

Night Rider
Tank-Reserve-Benutzer
Posts: 9
Joined: Sat Oct 19, 2019 10:08 pm
Location: Bad Salzuflen
Contact:

Re: Gilera Eaglet Restauration

Post by Night Rider » Sun Oct 20, 2019 9:23 pm

Der Grill natürlich *thumb*
If Ican't fix it- it ain't broke!

Night Rider
Tank-Reserve-Benutzer
Posts: 9
Joined: Sat Oct 19, 2019 10:08 pm
Location: Bad Salzuflen
Contact:

Re: Gilera Eaglet Restauration

Post by Night Rider » Tue Oct 29, 2019 5:26 pm

Ich habe-mehr oder weniger gute Nachrichten für alle Eaglet 503 Fahrer.
Es gibt noch Zylindersätze in 50ccm.
Original hat die Eaglet einen Franco Morini Motor mit Gilardoni Zylinder Nr 273c
Diesen Zylinder inklusive alles (ausser Nadellager) was man für eine Zylindererneuerung braucht,
hab ich in einem Shop gefunden.
Der Haken ist, das Set kostet 349 Euronen! Dafür bekommt man schon eine halbe Eaglet....
Hier der Link zum Produkt für alle Liebhaber von Originalrestaurationen:

https://de.50factory.com/Teile-new/1572 ... -neuf.html
If Ican't fix it- it ain't broke!

Post Reply