7.0

Forum für klassische und neue Gilera-Motorräder
Bulletin Board for classic and new Gilera-Motorcycles

Moderator: Joachim

Post Reply
bcalloy
Gileristi
Posts: 539
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst
Contact:

7.0

Post by bcalloy » Wed Aug 29, 2018 8:48 am

Moin,

die Motivation, Leistungssteigerungen an den Gileras vorzunehmen, wurde vom Gegner initiiert.

Vielen Dank KTM!

Seit dem schaffe ich mit dem 30 Jahre alten Material den Gleichstand in der Leistung bis heute locker.
Okay, die Abgase . . . . .

Seit 1996 beschäftigt mich schon die Aufstockung auf 700ccm. Das dieses Unterfangen nicht einfach wird, liegt auch an den konstruktiven Gegebenheiten, dem Faktor Zeit und auch den monetären Voraussetzungen.
Es begann mit ersten Skizzen:
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Schraddelaugust

bcalloy
Gileristi
Posts: 539
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst
Contact:

Re: 7.0

Post by bcalloy » Wed Aug 29, 2018 8:59 am

Es handelt sich dabei tw. um sogenannte unechte Schnitte. Zeichnungen nach Norm darf man nicht erwarten. Diese Kolbenvarianten aus dem Jahre 2000 zeigen bei Var 4 schon fast den Kolben, wie er auch heute ähnlich z.B. von Pistal gebaut wird. Die "Kohlenstoffbeschichtung" wurde später einmal ergänzt.
Demnächst mehr.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Schraddelaugust

Achim
Gileristi
Posts: 774
Joined: Thu Jun 28, 2007 4:18 pm

Re: 7.0

Post by Achim » Wed Aug 29, 2018 1:59 pm

... ein echter Gilera-Rembrandt *thumb*

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8674
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: 7.0

Post by Joachim » Wed Aug 29, 2018 3:18 pm

eher ein Leonardo wuerde ich sagen ;)

Jetzt kommt aber mal so richtig Fahrt in die Sache.
Die Bilder des Kolbens aus dem 600er Satz von Gottfried hatte ich dir schon mal geschickt.
Da ging die Vermutung in Richtung Pistal.

Beim Kopf habe ich gerade Version A und B entdeckt.
Viel Schweissarbeit?

Hast du in Richtung Einspritzung schon was an Hardware im Auge?
Es gibt da ja ein schoenes Open Source Projekt.
Du willst vermutlich in Richtung (viel) groessere Druchmesser gehen.
Im Bereich der originalen Durchmesser der Vergaser liegen die Drosselklappenkoerper der 300er Kawa und der 500er 2Zylinder Honda.
Die koennten eventuell sogar an den Originalplatz der Vergaser wandern.
Ok... kommt bei dir ja nicht in Frage.
Achso, wenn die Ansauglaenge noch groesser wird sehen wir vermutlich demnaechst die ersten Giselas mit Anhaenger giggle

keep on... Joachim
Image

bcalloy
Gileristi
Posts: 539
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst
Contact:

Re: 7.0

Post by bcalloy » Wed Aug 29, 2018 7:40 pm

Moin,

also das war in den o.a. Skizzen noch ein 105er Kolben demzufolge 80mm Hub. Mittlerweile haben sich die Verhältnisse aber grundlegend geändert. Anhand der Skizzen habe ich in lauschigen Momenten einige Möglichkeiten gezeichnet. Es sind ja nur Beispiele. Jedes Ding braucht halt ein Konzept.
Damals, am Beginn des neuen Jahrtausends, hatte ich vor, mir sprühkompaktierte Buchsen einer Dispal-Legierung (S260) drehen zu lassen, damals ganz neu, die dann zusammen mit einer Distanz von 1cm in die ausgedrehten Zylinder gekommen wären(Skizze). Mindestabnahme 8 Stück sagte mir der Mann damals am Telefon von Erbslöh (heute WKW-Automotive). Kosten: Molto.
Mittlerweile kauft da die gesamte Automobil-Elite und man wird nicht mehr durchgestellt.
Vielleicht liegt's am neuen Besitzer.

Schweißarbeit? Nicht nötig. Alternative Methode tut's auch. Aber wie gesagt, alte und überholte Skizzen.
Irgendwo muss ja angefangen werden. :D
Und da wurde angefangen.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by bcalloy on Wed Aug 29, 2018 9:52 pm, edited 1 time in total.
Schraddelaugust

bcalloy
Gileristi
Posts: 539
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst
Contact:

Re: 7.0

Post by bcalloy » Wed Aug 29, 2018 7:57 pm

Ach so, die Antworten.

Einspritzanlage soll auf vorgeschalteten, leicht trichterförmigen Ansaugstutzen kommen. Davon ist der Durchmesser abhängig.
Irgendwo gibt's die schon. Parallelzweizylinder werden auf der Intermot abgecheckt. Dann bin ich der neugierige Chinese. giggle
Die Vorstellung liegt bei 38-40mm each.
Also Joachim, wenn Du mal bei neueren Automobilen so ab Baujahr 2000 unter der Haube den Aufwand der Hersteller betrachtest,
wird Dir vielleicht klar, welche Bedeutung der Einlasstrakt hat. Schau Dir dann mal die Gesamtlänge an. Vielleicht in der Werkstatt des Freundlichen.

Eine hab' ich schon . . . . .
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by bcalloy on Wed Aug 29, 2018 9:42 pm, edited 1 time in total.
Schraddelaugust

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8674
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: 7.0

Post by Joachim » Wed Aug 29, 2018 9:10 pm

Bei 38 bis 40mm brauchst du bei den kleinen 2Zylindern nicht nachschauen.
Das sind, wenn ich mich recht erinnere, so 32 bis 34mm.
Bei deinen langen Ansuagwegen bist du ja flexibler was den seitlichen Abstand angeht.
Zumindest so lange das Teil in den Rahmen passt.
Ich war auf der Suche nach etwas was direkt auf die originalen Ansaugbrille passt (also so ungefaehr)
Da koennte sowas gehen.

600er 4Zylinder?
In der Mitte durchsaegen ;)
Eine Drosselklappe oder mit einer 2ten pro Einheit?
Letzeres scheint ja bei den grossen Loechern eine Zeit lang Standard gewesen zu sein.
Die muss nur irgendwie von der Elektronik angesteuert werden.
Was die Sache eventuell kompliziert macht. Vielleicht eher als 2te Ausbaustufe ;)
Ok,zu Zeiten von fly by wire scheint es schon ueblicher zu sein wieder nur eine Klappe zu verwenden, diese aber vom Gasgriff zu entkoppeln und komplett per Schrittmotor zu oeffnen.
Kommt sicher auch darauf an was du investieren willst.
Was hat denn die neue 2Zylinder K*M so verbaut?

Wenn man bei Dosen neueren Baujahrs unter dieHaube schaut sieht man, ausser einer grossen schwarzen Abdeckung, ja fast garnix mehr ;)
Ausserdem wurden Drosselklappen jahrelang ueberbewertet.
Da gibt es ja auch andere Loesungen ;)

ciao Joachim
Image

bcalloy
Gileristi
Posts: 539
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst
Contact:

Re: 7.0

Post by bcalloy » Wed Aug 29, 2018 9:41 pm

Also Ansauglängen festzulegen ist meine liebste Nebenbeschäftigung.
Die einzige noch fehlende Größenordnung ist die Einspritzung. Die der SV650 kommt dem schon ziemlich nahe;
stellt einem aber auch vor große Herausforderungen, die Zeit kosten wird. Ansonsten passt sie.
Man(n) sollte dazu wissen, dass für die stärkste geplante Variante zwei dieser Motoren vorgesehen sind,
die in einem RGV-250 Fahrgestell Platz nehmen sollen. Also einer ist dann der Reservemotor.
Kannst Dir ja vorstellen, wie die zeitliche Abfolge sich in die Länge ziehen könnte.

Gute Nacht
Last edited by bcalloy on Thu Aug 30, 2018 2:38 am, edited 1 time in total.
Schraddelaugust

garagien
Gileristi
Posts: 976
Joined: Fri Apr 26, 2013 5:54 am

Re: 7.0

Post by garagien » Thu Aug 30, 2018 2:05 am

Frank,
Du weißt hoffentlich, dass ich noch 3 Mito Rahmen liegen habe und die Zeichnungen, einen Gileramotor ohne Schweißarbeiten dort zu fixieren und zentrieren.
Ist sogar etwas kompakter und leichter als der RGV und die angepeilten 100 PS des 7.0 verkraftet der Mito Rahmen auch locker samt der Ansaugwege.
Weiter so.
Gruß
HP

bcalloy
Gileristi
Posts: 539
Joined: Thu Feb 10, 2005 6:37 pm
Location: Delmenhorst
Contact:

Re: 7.0

Post by bcalloy » Thu Aug 30, 2018 4:04 am

100 PS? giggle

Also so gut kenne ich mich bei Dir noch lange nicht aus, als das ich Deinen Lagerbestand auch nur annähernd kennen würde.
Aber für die RGV ist alles da. Der Rahmen ist bereits mit einem Wilbers Federbein versehen und die Motoraufnahmen sind fast fertig.
Ich besitze davon zwei, dann drei Schwingen etc..
Aber: *danke* für das Angebot und die Motivationshilfen, HP.

Wir spielen doch nur . . . . . rulez
Schraddelaugust

Post Reply