Ölmenge Paioli Gabel, die Tausendste

Forum für klassische und neue Gilera-Motorräder
Bulletin Board for classic and new Gilera-Motorcycles

Moderator: Joachim

garagien
Gileristi
Posts: 607
Joined: Fri Apr 26, 2013 5:54 am

Re: Ölmenge Paioli Gabel, die Tausendste

Postby garagien » Sat Sep 16, 2017 8:17 am

Moin,

das mir den Abdichtringen werde ich mir gerne nochmals genauer anschauen. Gabeldienst kann jeder giggle
Bin halt einer, der Alles selber machen will und auch verstehen will, wie´s funktioniert.
Ich habe auch eine Gabelüberholanleitung von Wilbers gefunden, da wird ebenfalls generell das Lösen der oberen Gabelbrückenverschraubung vorgeschrieben.
Ich habe auch in meinen Archiven gewühlt und krame nach jahrelanger NW Abstinenz mal meine Dateien vor. Darunter fand ich auch das Schreiben von Piaggio hinsichtlich Ölmengen. Dies zur Vollständigkeit anbei.

Gruß
HP
2017-09-16 08_04_02-Microsoft Edge.png
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Dietmar
Gileristi
Posts: 1135
Joined: Sun Aug 30, 2009 11:28 am
Location: Bochum
Contact:

Re: Ölmenge Paioli Gabel, die Tausendste

Postby Dietmar » Mon Sep 18, 2017 9:00 pm

Das mit dem Gabeloel ist bekannt.
Wichtiger finde ich , den Zustand der PTFE Gleitlager.
Wenn die verschliessen sind , geht es meiner Meinung sofort wieder auf die 2 neuen SIRI.
Egal wie gut / teuer die waren, das macht das axiale Spiel einfach sofort wieder fertig.

Der aus eigener Erfahrung die SIRi mehrmals getauscht hatte, und mit dem Einbau der neuen Gleitlager endlich
Ruhe hatte.
Aber das ist nur meine Meinung .
Unten" 2 " Hundertels oben --- durch die Übersetung des Weges --- Oben 2 oder 20 Zehntel?.
Dazu kommt noch das minimierte Ansprechverhalten der Gabel durch die höhten Reibwiderstände.

Allen ein gutes Nächtle

LG Dietmar
Die Strecke ist der Weg und ist dieser auch noch so verworren, sollte Er wenigstens kurvenreich sein !

garagien
Gileristi
Posts: 607
Joined: Fri Apr 26, 2013 5:54 am

Re: Ölmenge Paioli Gabel, die Tausendste

Postby garagien » Tue Sep 19, 2017 8:24 am

Moin,

wo sind denn PTFE Gleitlager verbaut? Bitte mal in der Explosionszeichnung markieren. Die sind mir nicht aufgefallen. Bei mir laufen geschlitzte Metallbuchsen im Alu vom Standrohr. Ich habe die "alten" Buchsen mit den Neuen vermessen und keine Unterschiede festgestellt. Der Verschleiß kommt m. E. vom Standrohr (verschleißt oval in Fahrtrichtung), ist wie bei der Saturno, nur umgedreht. Der Vorteil der Paioli ist, Du kannst alle 10 Tkm das Standrohr 1/4 drehen, das geht bei der Saturno nicht.
ich kann erst wieder kommendes Wochenende doie andere gabel zerlegen und nachschauen.
Bleibt spannend.

Gruß
HP

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8183
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Ölmenge Paioli Gabel, die Tausendste

Postby Joachim » Tue Sep 19, 2017 4:13 pm

wirf mal einen Blick auf die Gleitflaechen (siehe auch deine Bilder weiter oben)
Farbe?
So ein leichtes Grau.
Das ist PTFE, besser bekannt unter dem Handelsnamen Teflon ;)
Die Buchsen sind auf der Gleitseite entsprechend beschichtet.
Wenn die Schicht weg ist laesst sich das vermutlich garnicht messen, 'bremst' aber deutlich.

Bei meiner GFR Gabel waren die Teflonschichten voller eingedrueckter Spaene welche ich dann muehevoll raus gepopelt habe ;)

ciao Joachim
Image

garagien
Gileristi
Posts: 607
Joined: Fri Apr 26, 2013 5:54 am

Re: Ölmenge Paioli Gabel, die Tausendste

Postby garagien » Tue Sep 19, 2017 6:56 pm

wenn wir schon am frozzeln sind. Eine PTFE Lager ist ein PTFE Lager. Die in Gabeln verbauten Lager sind Mehrschicht Lager mit einer hauchdünnen Teflon Schicht a la Pfanne, siehe Text.
2017-09-19 19_43_08-JMP Gleitbuchsen.png


Da aber immer das härte Pendant verschleißt, ist es immer der Gabelholm, nicht die Schicht, siehe Zahnriemen und die Alu/Stahlräder als Vergleich.
Interessant aber, dass auch hier die Entwicklung weiter geht, weg von den reinen Stahllagern, siehe Internetseite.
http://www.igus.de/wpck/14624/Motorbikes

Wichtig für mich, dass die überholte Gabel dicht ist und die Kiste immer noch hinsichtlich Elektrik tadellos funktioniert, kaum zu glauben, aber wahr.
Gruß
HP
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Dietmar
Gileristi
Posts: 1135
Joined: Sun Aug 30, 2009 11:28 am
Location: Bochum
Contact:

Re: Ölmenge Paioli Gabel, die Tausendste

Postby Dietmar » Tue Sep 19, 2017 7:53 pm

@HP
Ich bin nicht am frozzeln,
aber es ist in der Paioli Gabel je ein innen und ein aussen beschichteter Gleitring je Holm verbaut.
Das dürfte in deinem WHB auch sein. Mach dir die Kringel selber drum.

Gerade diese Gleitlager die du im Threat auch bebildert hast meine ich .
Wenn da zu große Toleranzen sind , überträgt sich das mit der Längenübersetzung.

Bei einer Rennmaschine kann man ja vor jedem Rennen die Rohre um eine 1/4 U drehen, aber bei einer Alltagsmaschiene
da sollte man mit vernünftigen Material auch mal 15-20 TKm ohne Schrauberei oder 3 Jahre nur mit Öwechsel hinkriegen.

Ich fahre meine ca. 5tKm / Anno und das seit Jahren ,und bin froh das ich die alten Gleitlager ausgetauscht habe .
da war nix mehr PTFE Weg -Kupfer Weg- nach 3 Wochen sahen die SIMI `s wie Ovalaugen aus.
Das ist aber wiederum auch nur " meine" Meinung

LG Dietmar
Last edited by Dietmar on Tue Sep 19, 2017 8:04 pm, edited 1 time in total.
Die Strecke ist der Weg und ist dieser auch noch so verworren, sollte Er wenigstens kurvenreich sein !

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8183
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Ölmenge Paioli Gabel, die Tausendste

Postby Joachim » Tue Sep 19, 2017 7:55 pm

garagien wrote: Eine PTFE Lager ist ein PTFE Lager.


nicht so pingelig, Dietmar ist schliesslich Elektriker :mrgreen:

Da aber immer das härte Pendant verschleißt, ist es immer der Gabelholm, nicht die Schicht,


Ich muss mal nachschauen ob ich die alten Buchsen noch zu Hause habe.
Da schaut stellenweise das Blech raus.
Allerdings hege ich ja seit Jahren den Verdacht dass meine Nordie mal einen Unfall hatte.
Wollte ich nicht mal die Gabel vermessen lassen?

siehe Internetseite.


Interessant *danke*
Wobei... Plastiklager :shock:

ciao Joachim
Image

garagien
Gileristi
Posts: 607
Joined: Fri Apr 26, 2013 5:54 am

Re: Ölmenge Paioli Gabel, die Tausendste

Postby garagien » Wed Sep 20, 2017 6:35 am

ich bin nicht gegenüber Dietmar pingelig (als Nachbarn vertragen wir uns doch prächtig) sondern über Deine PTFE/Teflon Erklärung. Als ob ich das nicht wüsste *durchdreh*
Dietmar geht wahrscheinlich genauso die Halskrause auf, wenn ein Metaller eine 7,5 A Sicherung durch 15 A ersetzt und Nachts dann der Kabelbaum leuchtet giggle

Gruß
HP

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8183
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Ölmenge Paioli Gabel, die Tausendste

Postby Joachim » Wed Sep 20, 2017 4:14 pm

garagien wrote:ich bin nicht gegenüber Dietmar pingelig (als Nachbarn vertragen wir uns doch prächtig) sondern über Deine PTFE/Teflon Erklärung.


Sorry, Berufskrankheit :mrgreen:

ciao Joachim
Image

CH-Mario
Gileristi
Posts: 288
Joined: Thu Jan 02, 2003 1:07 am

Re: Ölmenge Paioli Gabel, die Tausendste

Postby CH-Mario » Fri Nov 03, 2017 6:38 pm

Hallo zusammen

Musste soeben ebenfalls an meiner Nordi den Siri des linken (in Fahrtrichtung gesehen) wechseln. Dank Rücksprache mit CH-Christian hab ich es dann geschafft *danke* . Dakota, XRT und Saturno kenn ich ja schon.....aber Nordi ist eben doch noch vieles neu für mich.
Bei meiner war ein 41x53x10 Siri (also der höhere) MIT Unterlagsscheibe verbaut. Die Nordi ist jene der zweiten Serie, müsste also demnach einen 41x53x8 plus Unterlagsscheibe verbaut haben. Da die Dichtlippe des Siri Spuren einer fehlerhaften Montage aufwies und gehe ich davon aus, das wohl der Vorbesitzer einen falsche verbaute. Auch ist die Sicherung, welche den Siri gegen das rausdrücken sichert, bei mir etwas anders wie jene von HP. Füllmenge habe ich 0,35ltr. gemessen. Deshalb habe ich auch die selbe Menge SAE 15 Gabeloel wieder eingefüllt. Nur das mit dem "Luftkissen" bleibt mir ein Rätsel! Wie soll ich das messen :?: ? Durch den Stopfen "G" (siehe die Explosionszeichnung) ist es nicht möglich den Oelstand so zu messen, ob er sich 130mm Gabel Oberkant befindet. Der Stopfen verhindert das. Oder kapier ich das nicht richtig? Schlussendlich egal: es hat geklappt und verhält sich im Fahrbetrieb wie es soll. Anbei noch die Fotos der Arbeit. Kann vielleicht mal jemand gebrauchen.

Gruss CH-Mario

PS: den ober Stopfen bekomme ich übrigens ohne vorheriges lösen der ober Gabelbrücke problemlos auf.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8183
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Ölmenge Paioli Gabel, die Tausendste

Postby Joachim » Fri Nov 03, 2017 7:38 pm

soweit ich mich erinnere bezieht sich die Fuellmenge ueblicherweise auf eine trockene Gabel.
Wenn du das Gabelbein nur umdrehst und leer pumpst steckt wohl immer noch etwas Oel drin.
Deshalb etwas weniger. Erst bei einer kompletten Zerlegung muesste das mit der Menge passen.
Die Oelstandsmessung erfolgt ueblicherweise mit allem eingebautem Kram, sprich Fede rusw.
Den oberen Stopfen musst du natuerlich draussen lassen ;)
Dann Gabel voll einfedern und den Abstand zum Oelpegel messen.
Oder eine Absaugflasche basteln.
Ich habe sowas mit einem einstellbaren Roehrchen.
Mass einstellen, Flasche zusammendruecken, auf den Gabelholm aufsetzen, loslassen.
Was zu viel drin ist wird jetzt weg gesaugt. Gibt es (vermutlcih fuer viel Geld) auch zu kaufen.

ciao Joachim
Image

User avatar
Dietmar
Gileristi
Posts: 1135
Joined: Sun Aug 30, 2009 11:28 am
Location: Bochum
Contact:

Re: Ölmenge Paioli Gabel, die Tausendste

Postby Dietmar » Fri Nov 03, 2017 7:55 pm

@Ch-Mario

wenn du die gereinigte und wieder eingebaute Gabel mit den je 400 ccm Oel befüllt hast---
füge 130 mm Luft dazu und dann den Stopfen eindrehen.

:nix: :nix: :nix: Nein das war Spass :nix: :nix: :nix:

Die aufgefüllte Gabel so belassten das sich oben in beiden Holmen die genannten 130mm
Luft über der Ölgleiche ergibt. Manchmal braucht man auch in einem Holm ein paar Tropfen Öl mehr.
Dann die Stopfen montieren.

LG Dietmar
Deine Gabel / die Innerei sehen aber noch sehr gut aus
Die Strecke ist der Weg und ist dieser auch noch so verworren, sollte Er wenigstens kurvenreich sein !

CH-Mario
Gileristi
Posts: 288
Joined: Thu Jan 02, 2003 1:07 am

Re: Ölmenge Paioli Gabel, die Tausendste

Postby CH-Mario » Fri Nov 03, 2017 8:52 pm

@Joachim + Dietmar: aha, wieder was gelernt *danke*

Gruss und Dank
CH-Mario


Return to “gileraclub.de-Classic german language”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests