Strada: Schalthebelwelle Abdichtung

Das Forum für Oldtimer
Bulletin Board for vintage bikes

Moderator: Joachim

felix.a.kuhn
Choke-Zieher
Posts: 25
Joined: Mon Jun 29, 2015 12:12 pm

Strada: Schalthebelwelle Abdichtung

Postby felix.a.kuhn » Thu Jan 07, 2016 5:26 pm

Hallo zusammen

Wieder mal eine Frage an die Spezialisten!
Nach jedem Testlauf hing an der Ölfilterpatrone ein Öltropfen. Zuerst dachte ich der Filter sei nicht genug festgezogen. Aber dann sah ich, dass das Öl unten an der Schalthebelwelle Tropfen bildete. Daher habe ich heute den Kupplungsdeckel nochmals abgebaut, weil ich den Simmerring ersetzen wollte.

Oha - da gibt es ja gar keinen. Auf der Zeichnung ist eine Dichtung zu sehen, ist die im Motorgehäuse drin? Muss ich etwa den Motor teilen wenn es bei der Schaltwelle undicht ist?

Ich bin sehr dankbar für eure Tipps.

Danke und Gruss
Felix

Image
Image

rs
Gileristi
Posts: 161
Joined: Fri Aug 01, 2008 2:30 pm
Location: Oberhessen

Re: Strada: Schalthebelwelle Abdichtung

Postby rs » Fri Jan 08, 2016 9:07 pm

Hallo Felix,

wenn du einen Motor mit Rechtsschaltung hättest, wäre das Abdichten wohl kein Problem; da ist an der Außenseite der rechten Gehäusehälfte ein Sitz für einen Simmerring (Teil 47):
Katalog IFE III k.jpg


Links ist nichts vergleichbares; da läuft die Schaltwelle durch ein langes angegossenes Rohr nach außen. In diesem Rohr ist sie durch einen O-Ring abgedichtet:
P1130442k.jpg


Da kommt man m. E. von außen nicht dran. :shock:

Vielleicht kann man zwischen Gehäuse und Deckel einen passenden O-Ring reinquetschen, der dann auch vielleicht einige Zeit lang dicht hält.
Oder es geht was mit Silikon? :kacke:


Übrigens haben die Schaltwellen für Rechts- bzw. Links-Montage unterschiedliche Ersatzteil-Nummern; was das bedeutet, weiß vielleicht jemand, der beide Motortypen schon zerlegt hat.
00003079.gif


Ich wünsche dir viel Erfolg (das ist nicht ironisch gemeint :D). Und wenn du weitere Erkenntnisse hast, gib mal bescheid, das interessiert vielleicht auch noch andere.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Gruß, Reinhard

rs
Gileristi
Posts: 161
Joined: Fri Aug 01, 2008 2:30 pm
Location: Oberhessen

Re: Strada: Schalthebelwelle Abdichtung

Postby rs » Fri Jan 08, 2016 9:26 pm

Ist mir gerade noch eingefallen: Wenn du Glück hast, ist nur die Papierdichtung zwischen Motorgehäuse und linkem Seitendeckel an der Stelle kaputt (= öldurchlässig), wo die Schaltwelle durchtritt.
Gruß, Reinhard

rs
Gileristi
Posts: 161
Joined: Fri Aug 01, 2008 2:30 pm
Location: Oberhessen

Re: Strada: Schalthebelwelle Abdichtung

Postby rs » Fri Jan 08, 2016 10:42 pm

Und noch was: Wie sehen denn deine "Testläufe" aus? Wenn da schon nach ein wenig Leerlauf-Gerödel Öl austritt, kann das evtl. auch daran liegen, dass durch eine verstopfte Gehäuse-Entlüftung Überdruck im Inneren entsteht, der das Öl auch ďurch enge Spalten drücken kann.
Gruß, Reinhard

felix.a.kuhn
Choke-Zieher
Posts: 25
Joined: Mon Jun 29, 2015 12:12 pm

Re: Strada: Schalthebelwelle Abdichtung

Postby felix.a.kuhn » Sun Jan 10, 2016 6:11 am

Hallo Reinhard

Danke für die tollen Infos!!
Die Gehäusentlüftung hatte ich schon bei der Inspektion zerlegt und gereinigt. Ich habe den Deckel nun mit Silikon abgedichtet, welches ich nun bei diesen Temperaturen etwas länger trocknen lasse. Am Montag (falls ich dann wieder fit bin) mache ich dann nochmals einen Problelauf. Vielleicht habe ich ja Glück und es war tatsächlich nur die Kupplungsdeckel-Dichtung. Wenn nicht werde ich den Motor halt nochmals ausbauen und auch noch in der Mitte teilen... nicht gerade das wovon ich träume. Die Idee mit dem O-Ring finde ich zwar auch noch gut, aber ich glaube wenn es doch noch undicht ist, ist es wohl am fast am einfachsten und bestimmt am saubersten wenn ich ihn teile...

Viele Grüsse und ein schöne Wochenende
Felix

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8195
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Strada: Schalthebelwelle Abdichtung

Postby Joachim » Sun Jan 10, 2016 11:39 am

ich habe ja nun keinerlei Ahnung von diesem Motor.
Aber muss es nicht sogar die Gehausedichtung sein?
Ich nehme mal an, dass im Kupplungsdeckel ein geschlossenes 'Rohr' ist durch dass die Welle nach Aussen fuehrt.
Wenn Innen der O-Ring undicht waere, wuerde das Oel doch durch dieses 'Rohr' laufen, an der Trennstelle mit Papierdichtung vorbei und ganz aussen an der Schaltwelle austreten.
Wenn das Oel an der Stelle im Bild austritt (also Trennstelle zwischen Gehaeuse und Deckel) kann es doch nur aus dem Raum um die Kupplung kommen und nicht Innen von der Schaltwelle.
Ich hoffe mal fuer dich dass es mit der Gehaesedichtung erledigt ist ;)

ciao Joachim
Image

Da Wuide

Re: Strada: Schalthebelwelle Abdichtung

Postby Da Wuide » Sun Jan 10, 2016 2:31 pm

Joachim wrote:ich habe ja nun keinerlei Ahnung von diesem Motor.
Aber muss es nicht sogar die Gehausedichtung sein?
Ich nehme mal an, dass im Kupplungsdeckel ein geschlossenes 'Rohr' ist durch dass die Welle nach Aussen fuehrt.
Wenn Innen der O-Ring undicht waere, wuerde das Oel doch durch dieses 'Rohr' laufen, an der Trennstelle mit Papierdichtung vorbei und ganz aussen an der Schaltwelle austreten.
Wenn das Oel an der Stelle im Bild austritt (also Trennstelle zwischen Gehaeuse und Deckel) kann es doch nur aus dem Raum um die Kupplung kommen und nicht Innen von der Schaltwelle.
Ich hoffe mal fuer dich dass es mit der Gehaesedichtung erledigt ist ;)

ciao Joachim


So verstehe ich das auch!
Was ist mit Silikon abgedichtet worden? Der Gehäusedeckel? Die Schaltwelle?
Eigentlich egal weil weder das eine noch das andere Dicht sein wird.
Zumindest nicht auf dauer!
Ich komme auch nicht ganz klar mit der Aussage wo der O Ring sitz oder sitzen soll.
Sollte der im Gehäuse sitzen macht das eigentlich wenig Sinn wenn die Welle dann durch eine Dichtung wieder von der nassen Kupplung getrennt werden muss. Sinn würde es machen wenn der O Ring im Kupplungsdeckel sitzen würde weil dann wäre eine undichte Papierdichtung an dieser Stelle auch kein Problem bzw. garnicht nötig.
Ich denke, dass wenn an der Schaltwelle Öl austritt die Fehlerquellen sehr vielseitig sein können.
Auf dem ersten Bild sieht die Schaltwelle aus wie Geschweist und Abgeschliffen und liegt anscheinend auch nicht mittig im Gehäuse was bedeuten könnte das der O Ring gequetscht oder garnicht da drin ist.
Eine Rep möglichkeit habe ich noch!
Dies funktioniert aber nur wenn die Welle wirklich glatt ist, zumindest in dem Bereich wo sie durch den Kupplungsdeckel läuft und in der Durchführung im Deckel genügend Fleisch vorhanden ist! Auf ein passenden Simmering den Deckel Aufspindeln und neuen DIN Simmering einsetzen.
Nicht einfach aber machbar!

Und ohne passende Papierdichtung würde ich garnix machen!
Ach ja, Dichtung mit Hylomar aufsetzen wirkt manchmal auch wunder.

Da Wuide

Re: Strada: Schalthebelwelle Abdichtung

Postby Da Wuide » Sun Jan 10, 2016 2:44 pm

Hab mir gerade die Bilder nochmal etwas genauer angeschaut.
Die Schaltwelle für rechts und links haben unterschiedliche Teilenummern weil sie unterschiedlich lang sind!
Die Schaltwelle auf den Bild scheint im eingebauten Zustand mal geschweist worden zu sein und wenn der O Ring danach nicht erneuert wurde bzw. während des Schweissen auf der Welle war, ist er schlicht und ergreifend im Eimer.
Ich bleibe aber trotzdem bei meiner Meinung das es ein kleiner Konstruktionsfehler ist wenn der O Ring nicht im Kupplungsdeckel ist sondern im Gehäuse sitzt.

felix.a.kuhn
Choke-Zieher
Posts: 25
Joined: Mon Jun 29, 2015 12:12 pm

Re: Strada: Schalthebelwelle Abdichtung

Postby felix.a.kuhn » Sun Jan 10, 2016 3:03 pm

Hallo zusammen

Den Gehäusedeckel habe ich mit Silikon abgedichtet. Bei einer Welle hätte das meiner Meinung nach keinen Sinn. Silikon (Petec) war schon oft ein Retter an Stellen die nie dicht wurden. Klar, es gibt auch noch Hermetic Seal oder so, aber dies nur zur Not weil man das fast nicht mehr auseinander bringt.
Die Welle sieht so aus als wäre sie nicht in der Mitte der Bohrung, aber bei einer ungleichmässigen Senkung kann dies auch schnell mal täuschen. Die Welle hat jedenfalls kein fühlbares vertikales Spiel. Für den Ölverlust gab es wohl zwei Möglichkeiten: Entweder war die Dichtfläche des Kupplungsdeckels undicht, dann ist jetzt dann Ruhe. Wenn nicht, läuft das Öl durch die Bohrung der Schalthebelwelle nach aussen. Wenn dies so ist, zerlege ich halt den Motor komplett. Einen Sitz für einen Simmerring einzudrehen / fräsen wäre mühsam. Bis das mal gerade aufgespannt zerspant ist ... da nehme ich wohl einfacher den Motor auseinander.
Mich irritierte halt, das die Kickwelle einen Simmerring zum Wechseln hat und die Schaltwelle nicht. Ich dachte die Italiener konstruieren nicht so doof, dass man bei einer undichten Wellendichtung den Motor komplett zerlegen muss. Da ich jetzt aber erfahren habe, dass es den Motor rechts- und linksgeschaltet gab kann ich mir vorstellen, dass das der Grund dieser Konstruktion ist ... wobei ein Simmerring wie beim Kick wäre ja trotzdem möglich gewesen.

Wie auch immer ... ich halte euch auf dem Laufenden und bin froh um eure Tipps und Ideen.

Viele Grüsse
Felix

Da Wuide

Re: Strada: Schalthebelwelle Abdichtung

Postby Da Wuide » Sun Jan 10, 2016 4:41 pm

Ich weis nicht was für Silikon du verwendest aber Silikon ist nicht Temperaturbeständig!
Auf dauer hält es nicht.
Wenn du Dichtmittel für sowas brauchst,
nimm Hylomar. Was bei Flugzeugtriebwerken verwendet werden darf kann einem Verbrennungsmotor nicht schaden.

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8195
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Strada: Schalthebelwelle Abdichtung

Postby Joachim » Sun Jan 10, 2016 6:36 pm

naj, der gute Luigi hat wohl damals fuer die Umstellung von Rechts- auf Linksschaltung irgendwas zusammen gebastelt.
Warum auch immer...
Deshalb die 2 (unterschiedlichen) Wellen und deshalb die eher unglueckliche Konstruktion mit dem innen liegenden Dichtring.

Ich vermute mal mit Slikom ist nicht Bau- Auto- Boot aus dem Baumarkt gemeint ;)
Sondern eine Dichtmasse fuer den Ersatz von Flaechendichtungen.
Das sollte gehen. Wenn man gleichmaessig und sparsam auftraegt.
Jetzt zuckt der gute HP wieder zusammen ;)
Natuerlich kann man sich auch eine Papierdichtung basteln und die zusaetzlich mit Hylomar bestreichen.

Jetzt warten wir erst mal ab ob die momentane Loesung dicht haelt.
Dann wird es wohl nur die Gehaeusedichtung sein.
Ich drueck dir mal die Daumen

ciao Joachim
Image

rs
Gileristi
Posts: 161
Joined: Fri Aug 01, 2008 2:30 pm
Location: Oberhessen

Re: Strada: Schalthebelwelle Abdichtung

Postby rs » Sun Jan 10, 2016 7:20 pm

Hier mal zum Ausdrucken bei Bedarf auf (helles!) Dichtungspapier:
Dichtung.jpg


Ansonsten hoffe ich, dass das ohne Motoren-Zerlegung klappt.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Gruß, Reinhard

felix.a.kuhn
Choke-Zieher
Posts: 25
Joined: Mon Jun 29, 2015 12:12 pm

Re: Strada: Schalthebelwelle Abdichtung

Postby felix.a.kuhn » Mon Jan 11, 2016 10:58 am

Hallo zusammen

Danke für die Do-It-Yourself Dichtung, Reinhard :-)
Aber es gibt gute News: Habe heute einen längeren Testlauf gemacht - Alles trocken!
Juhuii!

Hier noch was ich mit Silikon gemeint hatte:
http://www.petec.de/index.php?id=685

Gruss
Felix


Return to “gileraclub.de-Vintage/Oldtimer”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest