Federbeine mit und ohne Laengenverstellung

Forum für klassische und neue Gilera-Motorräder
Bulletin Board for classic and new Gilera-Motorcycles

Moderator: Joachim

Post Reply
User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8335
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Federbeine mit und ohne Laengenverstellung

Post by Joachim » Tue Feb 11, 2003 5:00 pm

Hi

erst mal.... SUUUUUUPERRRRRR... es geht wieder <freu>

Ich habe mir letzten Sommer ein Federbein bei Technoflex/Wilbers fuer die Nordie bestellt. Als es da war habe ich nur kurz in die Schachtel geschaut... alles ok.
Nun habe ich es eingebaut und dabei bemerkt, dass am unteren Ende eine Verstellspindel eingebaut ist. ??? Falsch geschickt??? Oder lag noch eines mit Verstellung rum und man wollte nicht extra eines ohne zusammenbauen. Naja zur Reklamation ist es eh' zu spaet :)
Da nun einmal eine Laengenverstellung dran ist muss ja auch mal was verstellt werden. Denkste!!!
Irgendwie laesst sich da nix drehen. Mir schwant da was....
Also mal informiert. Es scheint so, dass Wilbers, zumindest bei den Exoten, ein Federbein aus Baukastenteilen zusammen bastelt dass einigermassen in der Laenge passt. Das Teil wird mit Laengenverstellung ausgestattet und auf die Originallaenge eingestellt. Nun ist ja eines mit doch einiges teuerer als eines ohne. Also kriegen Federbeine die ohne Laengenverstellung bestellt wurden einfach ein bischen Loctite verpasst.
In eingebautem Zustand laesst sich da nix verstellen.. Also.... Federbein wieder raus und ab in den Schraubstock damit. Schoen vorsichtig... man will das edle Ding ja nicht gleich zerkratzen. Nochmal kraeftig und... schon habe ich ein richtiges laengenverstellbares Federbein. Gewinde noch ein bischen gereinigt (wer hat kann mit M16x1 Gewindebohrer und Schneideisen nachhelfen).
Also.... wer gerne ein Wilbers Federbein mit Laengenverstellung haben will kann sich den Aufpreis sparen :)

Ciao Joachim

Guest

Loctite Verbindungen

Post by Guest » Wed Feb 12, 2003 12:33 am

oder von ähnlichen Produkten lassen sich problemlos unter "Hitzeeinwirkung" lösen.
Dies nur als Hinweis, denn wie Du schon sagtest, manchmal kann man ja nicht wissen, dass jemand so ein Teufleszeug benutzt hat.

Gruß
HP

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8335
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Post by Joachim » Wed Feb 12, 2003 8:51 pm

...getreu dem Motto.... wo man mit dem Hammer nicht mehr weiter kommt hilft der Brenner :)

Den Heissluftfoen hatte ich schon bereit liegen. Allerdings liegt direkt neben der Gewindespindel das Gelenk (mit Gummiringen) und die Zugstufenverstellung.... Deshalb erst mal der Versuch mit *sanfter* Gewalt

Post Reply