Wasserpumpe

Forum für klassische und neue Gilera-Motorräder
Bulletin Board for classic and new Gilera-Motorcycles

Moderator: Joachim

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8774
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Wasserpumpe

Post by Joachim » Fri Feb 02, 2018 9:19 pm

Geert hat mir ein paar Wasserpumpen zur Reparatur geschickt.
Heute Nachmittag habe ich mal 2 davon zerlegt.
Obwohl beide aussen ziemlich verranzt ausgesehen haben gingen sie leicht auseinander.
Bei Nummer 1 aus der Nordie habe ich mich ueber die beiden duenne Scheiben im inneren gewundert.
Das waren die Dichtscheiben von der Innenseite der Lager :shock:
Aussen war noch die graue Gummischicht zu sehen. Innen garnix mehr davon.
Aber auch aussen gab es zwischen der Dichtscheibe und dem Lagerinnenring einen deutlich sichtbaren Spalt.
Die Lager selbst waren voellig hinueber. Eines fiel beim zerlegen komplett auseinander.
Beim anderen war der Kaefig in Einzelteilen zwischen den Kugeln verteilt.
Ich denke das ist schon einige Zeit vor sich hin gerumpelt.
Eventuell koennte das dadurch 'leicht' erhoehte Spiel die Dichtung zerstoert haben.

Pumpe #2 aus der RC/C habe ich noch nicht ganz zerlegt. Dummerweise habe ich meine Seegerringzange vergessen
und wollte nicht nochmal (kurz vor Feierabend) in die KFZ Werkstatt gehen und den Kollegen 'belaestigen'

Beide Pumpen haben aber mit meiner eigenen, defekten Pumpe was gemeinsam.
Als ich diese ausgebaut hatte lag sie erst mal 2 Tage rum bis ich versucht habe sie nochmal durch zu drehen.
Dabei fiel jede Menge feiner brauner Staub aus der Pumpe.
Auch Geerts Pumpen waren innen voll mit dem braunen Pulver.
Was ist das? Rost?
Die Wellen sehen noch einigermassen brauchbar aus. Leicht angerostet in den Bereichen wo kein Bauteil darauf sitzt.
Eine Gleitringdichtung habe ich abgezogen. Auch hier sitzt innen im Gummiteil die Pampe.
Die RC/C hat wohl lange gestanden.
Auf der Innenseite des Antriebsrads war ein groesserer Haufen der Pampe.
Genau unter der Ablaufbohrung. Diese, wie auch die Bohrung oben, war bei beiden Pumpen verstopft.
Kann das Zeugs aus dem Motor selbst kommen?
Setzt sich dann in der Dichtung fest. Dann wird diese leicht undicht.
Das Leckwasser laeuft zuerst noch durch die Bohrung nach aussen ab.
Bis diese verstopft.
Jetzt sucht sich die Bruehe den Weg nach draussen durch die Kugellager.
Das war's dann.
Dummerweise sitzen die Ablaufbohrungen unter dem Antriebsrad.
Man kommt also nicht ran um sie zu pruefen oder zu saeubern :(

Georg, du hast doch letzes Jahr auch eine Pumpe gemacht.
Wie sah diese denn innen aus?

Zuerst machen ich jetzt mal Geerts Pumpen fertig, dann werde ich mir mal meine ansehen.

ciao Joachim

PS Bilder hab ich gemacht, kommen dann spaeter
Image

User avatar
oekotopia
Gileristi
Posts: 817
Joined: Wed May 25, 2005 10:52 pm
Location: 63303 Dreieich

Re: Wasserpumpe

Post by oekotopia » Fri Feb 02, 2018 10:14 pm

:D
Hallo Joachim
bei den zwei Pumpen die ich geöffnet habe waren die Lager
auch verrostet,die Gleitringdichtungen waren an den Gleitringen
noch in Ordnung aber die Abdichtung zur Pumpenwelle und zum
Pumpengehäuse waren defekt,aufgequollen.Beide Pumpen-
flügekräder hatten blaue Farbspuren vom Kühlmittel.Ich
glaube das hier das falsche Kühlmittel die Dichtungen
zerstört hat.
Du hast geschrieben die neuen Gleitringdichtungen seien
zwei mm Höher als die ursprunglichen,ich habe lange nichts an den
Pumpen gemacht,will aber wenn ich weiter mache vom
Flügelrad 2 mm abdrehen.
Grüße Georg
Wer früher stirbt ist länger tot.

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8774
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Wasserpumpe

Post by Joachim » Sat Feb 03, 2018 8:47 am

vor vielen Jahren war ich mit einer Pumpe in der Werksvertretung von Burgmann in Frankenthal.
Die Jungs dort haben sich echt Muehe gegeben und sich die Pumpe genau angesehen.
Die komplette Gelitringdichtung baut 2mm hoeher als das original.
Empfohlen wurde mir 'irgendwo' fuer 1mm mehr Bauraum zu sorgen.
Das wuerde dan innerhalb des zulaessigen Bereichs liegen.
Die ganzen 2mm muessten nicht weg
Das Laufrad weniger weit aufpressen geht nicht wirklich.
Vielfach sind die ja schon angefressen, weil sie am Zylinder angeschliffen haben.
Wo kann man nun was weg nehmen?
Am Pumpengehaeuse innen?
Der verbleibende Steg ist nicht wirklich dick.
Bleibt das Laufrad selbst.
Irgendwie ist das auch nicht optimal, bleibt aber vermutlich als letzte Moeglichkeit so man nicht die Dichtung so wie sie ist einbauen will.
Dafuer wollte ich mal eine Aufnahmevorrichtung fuer die Drehbank basteln.
Einfach s oweg feilen?
Ich vermute mal es waere fuer die Dichtung besser wenn sie sauber rechtwinklig anliegt

ciao Joachim
Image

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8774
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Wasserpumpe

Post by Joachim » Sat Feb 03, 2018 7:47 pm

Geert hat mir mal ein Bild seines abgelassenen Kuehlwasser geschickt ;)
Sieht jetzt nicht uebermaessig rostig aus.
Wo soll bei einem Motor der komplett aus Alu besteht auch Rostbruehe her kommen.
Andererseits, wo kommt der ganze braune Sabber in der Pumpe her?

ciao Joachim
Image

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8774
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Wasserpumpe

Post by Joachim » Thu Feb 08, 2018 6:25 pm

2 Pumpen sind zerlegt und im Ultraschaller geputzt.
2mal 20 Minuten bei 40 Grad und mit einem Schluck Spezial Reiniger.
Das sieht richtig gut aus. Auch der Rostansatz ist verschwunden.
Eigentlich wollte ich die Stahlteile noch kurz in Phosphorsaeure werfen.
Die habe ich aber zu Hause vergessen. Ist eigentlich auch nicht notwendig.
Morgen geht es an den Zusammenbau.
Ein Problem hat sich noch ergeben.
Zwischen den beiden Kugellagern sitzt eine gestufte Distanzscheibe.
Ich habe noch ein zerlegte Pumpe rumliegen. Bei der scheint an dieser Stelle zusaetzlich noch eine duenne Wellscheibe verbaut gewesen zu sein.
Komisch bei den beiden war davon nix zu finden.
Ist das die Ursache des Rostberges ;)
Zuerst ma ldie baulaenge kontrollierne.
Notfalls kann ich ja noch eine Pumpe zerlegen und nachsehen.
Die sieht auch noch weit besser aus.

ciao Joachim
Image

geert pardon
Gileristi
Posts: 417
Joined: Fri Nov 25, 2005 6:14 pm
Location: 2540 hove; belgium

Re: Wasserpumpe

Post by geert pardon » Fri Feb 09, 2018 7:52 pm

*danke* *danke* rulez :nix: .....geert

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8774
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Wasserpumpe

Post by Joachim » Fri Feb 16, 2018 7:01 pm

so, heute noch 2 Halterungen gebastelt um das Pumpenlaufrad abzudrehen und eventuell das Antriebsrad aussen zu ueberdrehen.
Die von den beiden zerlegten Pumpen sind ganz schoen angerostet.
Ob ich das aber wirklich mache weiss ich noch nicht.
Die kommen erst mal auf die Drehbank und dann kommt die Uhr dran zwecks Rundlaufpruefung.
Wenn das klappt wird ueberdreht, sonst nicht.

Geerts Ersatzpumpe aus Frankreich musste auch noch dran glauben
Auffaellig waren daran 2 Dinge.
Einmal hat die Pumpenwelle keinerlei Zentrierbohrungen.
Alle anderen die ich in der Hand hatte haben die.
Wenn man seitlich am Pumpenrad nach Innen schaut kann man auf der Gleitringdichtung eine lange Nummer erkennen.
Sollte die Pumpe schon mal ueberholt worden sein?
Die Dichtung hat genau die Abmessungen wie die Gilera Dichtung.
Also ist das eine Luigi Dichtung oder es hat jmd eine genau passende Dichtung gefunden.
Die verbauten Lager sind nicht, wie in den anderen Pumpen die ich bisher zerlegt habe, von SKF sondern was japanisches.
Wohl auch keine C3 Lager.
Also doch ueberholt und nicht Original?

Die Nummer lautet: 07041211143l
Tante Google hat auch die Schnelle nix dazu gefunden.

@Geert, ich hoffe dass ich die beiden Pumpen und die Aufkleber fuer die RCC in der naechsten Woche fertig bekomme
Hat ja jetzt lange genug gedauert ;)

ciao Joachim
Image

geert pardon
Gileristi
Posts: 417
Joined: Fri Nov 25, 2005 6:14 pm
Location: 2540 hove; belgium

Re: Wasserpumpe

Post by geert pardon » Sat Feb 17, 2018 10:15 am

Hi Joachim,

Don't worry, you know already I'm not the fastest one too(exept maybe for beer drinking :D )
Meantime I even found another pump, together with alternator, culasse,..but ofcourse he asks a nice price (it's a handler)

Gileragreetings.....geert

garagien
Gileristi
Posts: 977
Joined: Fri Apr 26, 2013 5:54 am

Re: Wasserpumpe

Post by garagien » Sat Feb 17, 2018 6:17 pm

Moin,

Habe gerade einen „Kundenmotor“ aus einer Saturno und für eine Saturno in Arbeit. Heute geöffnet und gleich gegruselt. 227 Gehäuse, Saturno Kurbelwelle, Motordeckel links Saturno und natürlich die Saturno LIMA, RC 600 Zylinder/Kolben, Saturnokopf mit Serienventilen, aber Nockenwellen, die ich noch nicht identifiziert habe. Eigentlich eine witzige Kombination, die auch durchaus funktioniert, da selber schon gefahren.
Was mich im Kurbelgehäuse erwartet kann ich noch nicht sagen, bin aber auf Alles vorbereitet. Limaseite feucht, also WAPU defekt. Ließe sich auch mit der Hand nicht drehen. Jede Menge Montagefehler entdeckt. Natürlich mein Lieblingsthema die Silikonpampe zum Abdichten, Ölkanal zu. Fehlende Kunststoffclipse an der Kopfdichtung (die zur Schwingungsdämpfung und Zentrierung der Kopfdichtung. Eine rote Kopfdichtung, die absolut nichts taugt. Natürlich für den Saturnokopf nicht passend gebohrt (siehe auch mein Youtube Beitrag). Natürlich durchgeblasen und dann dieser Schmodder in der Kühlwasserseite. Wie war noch die Frage? Woher kommt der Rost ins Kühlwasser? Keine Ahnung.
Nach Erhitzen der Wasserpumpe (ist ja eh defekt) konnte diese auch mit leichter Gewalt gezogen werden, Zustand siehe Fotos. Viel Arbeit und die Saison naht. Vermutlich wird das eine Überholung werden im 4-stelligem Bereich.

Gruß
HP
01.jpg
02.jpg
03.jpg
04.jpg
05.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

garagien
Gileristi
Posts: 977
Joined: Fri Apr 26, 2013 5:54 am

Re: Wasserpumpe

Post by garagien » Sat Feb 17, 2018 6:18 pm

06.jpg
07.jpg
08.jpg
09.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

garagien
Gileristi
Posts: 977
Joined: Fri Apr 26, 2013 5:54 am

Re: Wasserpumpe

Post by garagien » Sat Feb 17, 2018 6:18 pm

10.jpg
11.jpg
12.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Dietmar
Gileristi
Posts: 1281
Joined: Sun Aug 30, 2009 11:28 am
Location: Bochum
Contact:

Re: Wasserpumpe

Post by Dietmar » Sat Feb 17, 2018 7:44 pm

@HP
Hat der als Kühlwasser nur " Echt Aichlinghofer Moorwasser " benutzt ?
Das sieht echt gruselig aus. Die Option " Sandstrahlen " hätte was.
Da ist ja alles Frazze , den sollte man wirtschaftlich gesehen --- entsorgen.

Und ich hatte schon Sorge wegen einem leichten Pittingbefall im Ansaugkanal.

LG Dietmar
Die Strecke ist der Weg und ist dieser auch noch so verworren, sollte Er wenigstens kurvenreich sein !

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8774
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Wasserpumpe

Post by Joachim » Sat Feb 17, 2018 8:09 pm

furchterschreckend...
Eigentlich sollte man das sofort merken wenn die Kopfdichtung die Kanaele 'verstopft'
Die Fuhre ist staendig zu heiss.
Gut ich darf nicht meckern. Bei meiner #due war das vom Vorbesitzer ja auch uebersehen worden.
Es hat auch lange gedauert bis mir das doch zu gefaehrlich geworden ist.

Und wo kommt jetzt der ganze ranzige Kram im Motor her?
Folge der Ueberhitzung?
Zersetzung des Frostschutzes?

ciao Joachim

PS gestern Abend im Netz der Netze. Bei Alibaba (und die 40 Raeuber?) finden sich Gleitringdichtungen die als kompatibel zur Burgmann Dichtung deklariert sind.
5Stueck um die 14 Euro inkl Versand....
Image

garagien
Gileristi
Posts: 977
Joined: Fri Apr 26, 2013 5:54 am

Re: Wasserpumpe

Post by garagien » Sat Feb 17, 2018 8:41 pm

Moin,

Zur Historie des Motors ist zu erwähnen, dass er auf der Rennstrecke benutzt wurde. Hier wird mit reinem Wasser gefahren, Kühlflüssigkeiten sind nicht erlaubt, da bei Sturz und auslaufendem Wasser, Kühlflüsigkeit die Eigenschaft von Glatteis hat. Desweiteren die defekte Kopfdichtung. Verbrennungsgase ins Kühlwasser und umgekehrt angesaugtes Wasser. Der Motor stand dann mindestens 2 Jahre und das Wasser hatte Zeit zu Arbeiten. Angerostete Kolbenringe sind ja wohl ziemlich selten giggle . Es wäre interessant, die Rückstände in einem Labor zu analysieren, aber da habe ich keinen Zugriff, zumindest ohne finanziellem Einsatz.
Nichts ist unmöglich. Egal, das Ding kriege ich wieder hin, sowohl mit Neu- als auch mit Gebrauchtteilen *thumb* . Erst mal komplett zerlegen, dann sehen wir weiter.
Aber eigentlich war ja das Thema die Wasserpumpe und der “Rost”.

Gruß
HP

User avatar
Joachim
Gileristi
Posts: 8774
Joined: Tue Dec 31, 2002 9:10 pm
Location: Zweibrücken bzw. Landau/Pfalz
Contact:

Re: Wasserpumpe

Post by Joachim » Sun Feb 18, 2018 10:25 am

wir sind doch fuer alle Themen offen ;)
Aber saure Verbrennungsgase und Alu... das kann hin kommen

ciao Joachim
Image

Post Reply